Reisetagebuch Frankreichaustausch

Dienstag, 09.05.2017

Wir kamen am Dienstag um ca. 17 Uhr  in Asnières an. Es war schwer mit dem Bus durch die engen Gassen zu fahren, dennoch machbar. Wir wurden von unseren Austauschschülern und deren Familien am Schulhof abgeholt. Dort war das erstmalige Kennenlernen von uns und unseren Gasteltern. Wir wurden freundlich begrüßt,

was direkt einen Stein vom Herzen fallen ließ. Nach unserer Ankunft hatten wir Freizeit die wir beliebig gestalten konnten. Manche haben beispielsweise etwas mit ihren Familien unternommen, der Großteil jedoch traf sich mit einigen anderen. 

 

Frankreichaustausch 1.jpg

Mittwoch, 10.05.2017

Am Mittwoch sind wir das erste Mal nach Paris gefahren, was für die meisten ein erstmaliges Erlebnis war. Wir besuchten zunächst die "Paris-Story ", einen Film über die Historie von Paris, welcher uns die ersten Eindrücke geben sollte. Der Weg um dorthin zu gelangen war bereits ein Erlebnis für sich, da keiner von uns solch große Städte mit so viel Verkehr gewohnt war. Er war sehr gelungen und gab uns einen kleinen Vorgeschmack auf die Sehenswürdigkeiten und deren Geschichte. Nach Paris-Story gingen wir zusammen in die "Galeries Lafayette“, einem großen Kaufhaus.

Wir liefen zuerst bis zur Dachterrasse, welche man durch viele Rolltreppen erreichte. Der Ausblick, der uns von dort oben geboten wurde, war atemberaubend! Nachdem einige Fotos geschossen worden waren, durften wir ein wenig Zeit im Inneren der Galeries Lafayette verbringen. Durch unsere frühzeitige Rückkehr, die französischen Schüler haben den Mittwochnachmittag unterrichtsfrei, gingen wir am Nachmittag noch mit unseren Austauschschülern Lasertag spielen. 

Frankreichaustausch 2.png

Donnerstag, 11.05.2017

Am Donnerstag besuchten wir die Kathedrale Notre Dame, für viele das Highlight der Reise. Wir stiegen auf die Türme bis nach ganz oben, wo uns ein Ausblick geboten wurde, welcher nicht mit dem der Galeries Lafayette zu vergleichen war. Uns war nach dem Abstieg erlaubt, ein wenig in Gruppen herum zu laufen. Viele begaben sich dann in das Innere der Notre Dame, welches wahrlich unbeschreiblich schön ist. Als Abschluss für diesen Tag fuhren wie mit einem kleinen Schiff, batobus, auf der Seine, welches an einigen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei fuhr. Wir stiegen am Eiffelturm aus, wo wir einen Moment Rast machten. Von dort liefen wir zurück zur Metro, um zur Schule zurück zu gelangen. 

Frankreichaustausch 3.png

Freitag, 12.05.2017

Am Freitag besuchten wir zuerst einen kleinen Markt in Versailles, auf welchem man Obst, Gemüse, Fleisch und vieles mehr an Lebensmittel finden konnte. Wir hatten freie Zeit um uns dort umzusehen und etwas zu kaufen. Nach dem alle Einkäufe getätigt waren, trafen wir uns wieder. 

Wir liefen von dort aus zum Schloss Versailles, welches einen gewaltigen Eindruck macht. Wir besuchten als erstes den Schlossgarten, welcher riesig war. Zwischendurch gab es einige Pausen, in denen wir Fotos machen konnten oder uns einfach nur umsehen. Nach dem wir den Großteil des Parks besichtigt hatten, ging es zum Innern des Schlosses. Wir mussten sehr lange warten um hineinzugelangen, aber das Warten hatte sich gelohnt. Das Schloss war riesig, und jeder Raum war bis in die Ecken verziert. Wir wurden mit einem Audio-Guide herumgeführt, um die Geschichte des Schlosses zu erfahren. Im Anschluss der Führung trafen wir uns vor dem Schloss, bei ein wenig Regen. Abends waren alle auf einer privaten Party eingeladen.

Samstag & Sonntag 13./14.05.2017

An diesen Tagen gab es Zeit um etwas mit seinen Familien zu unternehmen. Die meisten besichtigten Sehenswürdigkeiten, welche nicht mit der Schule besichtigt werden oder trafen sich einfach miteinander. Am Samstag wurde an der Schule ein Fest zum 150-jährigen Schuljubiläum veranstaltet, bei welchem man Spiele spielen konnte, essen konnte und vieles mehr. 

Montag, 15.05.2017 

Am letzten Tag vor der Rückfahrt besuchten wir das Musee Grévin, ein Wachsmuseum. In ihm fand man bekannte Personen, oder auch französische Zeichentrickfiguren. Nach dem Besuch hatten wir freie Zeit, in der die meisten in das nicht weit entfernt Hardrock Café Paris gegangen sind. Im Anschluss ging es in das Künstlerviertel Montmartre. Nach der Rückkehr zur Schule gab es wie immer noch Freizeit um etwas mit den Familien zu unternehmen. 

Dienstag,16.2017 

Es war der letzte Tag und es herrscht bedrückte Stimmung. Allen war bewusst, dass wir nur noch wenige Stunden miteinander verbringen würden, bis wir unsere Rückreise antreten würden. Wir wurden in verschiedenen Klassen eingeteilt, bei welchem wir am Unterricht teilnehmen sollten. Nach dem Unterricht ging es in die Cafeteria, um zusammen zu Mittag zu essen. Als alle fertig waren, mussten wir unsere Koffer raus auf den Schulhof bringen. Wir warteten bis der Bus kam, und verabschiedeten uns. Es fiel uns schwer zu gehen, da wir in der Zeit sehr gute Freunde geworden sind und wir uns nicht gehen lassen wollten. Als dann alle Koffer im Bus verfrachtet waren, gab es die letzten Umarmungen und wir stiegen in den Bus. 

Frankreichaustausch 7.jpg

Bericht: Celine Engels (8a), Alexandra Franken (8a); Fotos: Sonja Rouxel (Albert-Schweitzer-Realschule)