Aus dem Ski- wird bald der Adventsbasar

Von Thomas Nuyken und Wladimir Neu, 8b, Röntgen-Gymnasium 

Der Ski- und Adventsbasar am Lenneper Röntgen-Gymnasium (RöGy) am 19. November war wieder einmal ein voller Erfolg. Die Kinder haben sich wie in den vergangenen Jahren auch von ihrer kreativen Seite gezeigt. 

Die Erwachsenen waren von den Basteleien bezaubert, haben die ersten selbstgebackenen Plätzchen probiert, mit Begeisterung Dosen mit Lehrerfotos abgeworfen oder im Kasino "Las Vegas" ihre Nervenstärke bewiesen. Und alle konnten sich nach einer passenden Skiausrüstung umschauen.

Doch dies war nicht immer so. Vor 31 Jahren, als die ersten Schüler zur RöGy-Skifreizeit gefahren sind, gab es noch keine Möglichkeit, eine günstige Skiausrüstung zu erwerben. Im Winter '83/'84 wurde daher zum ersten Mal der Skibasar eröffnet, und der Adventsbasar kam viel später dazu. Da heute die Lehrer, die den Skibasar mit gegründet haben, meist im Ruhestand sind, wissen die Jüngeren nicht mehr, wie der Basar entstanden ist.

Doch der Basar ist, nach allgemeiner Übereinstimung, immer besser geworden, aber inzwischen auch ein bisschen leerer, da die Mittelstufe um ein Jahr gekürzt wurde. Allerdings denken sich die Kinder immer neue Sachen aus, so dass das Angebot immer abwechslungsreich ist.

In einer kleinen Umfrage haben wir erfahren, dass die meisten Besucher schon einmal auf dem Basar waren, von dem sie durch ihre Kinder erfahren haben. Sie waren so begeistert, dass sie noch einmal kommen wollten und sogar bis zum Schluss da geblieben sind. "Das Beste ist die Kirmes", sagte der Sechstklässler Nils Krempel. Dies wurde immer wieder bestätigt, aber auch die Geisterbahn war sehr gut. Die Tombola kam so gut an, dass am Ende kaum noch Lose da waren.

Aber auch die Kinder, die den Ski-und Weihnachtsbasar mit den Lehren organisiert und geschmückt haben, wurden als Gründe für das Kommen genannt. Und nachdem man sich auch mit ehemaligen Schülern unterhalten und in der Cafeteria gegessen hatte, ging man mit Plätzchen, Basteleien und vielleicht sogar mit Gewinnen aus der Tombola nach Hause.

Im nächsten Jahr wird es wieder dieser Basar sein, der die Adventszeit ankündigt, allerdings wohl nicht mehr als Skibasar. Da das Angebot an gebrauchter Skiausrüstung stetig zurück gegangen ist und kaum noch nachgefragt wird, soll es diesen traditionellen Basar weiterhin acht Tage vor dem ersten Advent geben - aber eben "nur noch" als Adventsbasar.
 

Quelle: RGA-Online Artikel vom: 02.12.2011