Deutscher Gründerpreis: Schüler-Teams stellten ihre Projekte vor

Die Tücken einer durchtanzten Nacht kennen die drei jungen Damen zu gut: "Man muss unbedingt aus den Schuhen mit den hohen Absätzen raus", beschreibt es Jana Schlimme (18). Zusammen mit ihren gleichaltrigen Freundinnen Carmen Goldbach und Kerstin Ginschel bastelt sie deshalb gerade an einer Lösung für strapazierte Damenfüße: dem Ballerina mit aus- und wieder einklappbarem Absatz.

Das Schülerinnen-Trio des Remscheider Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung ist eine von acht Remscheider Schüler-Gruppen, die dieses Jahr am Deutschen Gründerpreis von ZDF, Porsche und den Sparkassen teilnehmen.

Bei der Kick-Off-Veranstaltung gestern in der Sparkassen-Hauptstelle an der Alleestraße stellten die Jugendlichen ihre Projekte vor. Bis Mitte Mai müssen sie ein fertiges Geschäftsmodell für ihr Unternehmen präsentieren. Das Planspiel läuft vorwiegend übers Internet; auf der Gründerpreis-Seite aktualisieren die Schüler mehrmals ihren Unternehmensstand. Tipps können sie sich von ihren Lehrern, Mitarbeitern der Sparkasse, aber auch selbst gewählten "Paten" holen. Christina Kreutzer vom gleichnamigen Sanitätshaus in Lennep unterstützt die Freundinnen mit ihrem Spezial-Ballerina. "Ich war sofort begeistert von der Idee", sagt die Unternehmerin.

Harro Schmidt (Schreibwaren Gottlieb Schmidt) steht einem anderen Team zur Seite: Dina Gehsing (17), Andreas Armbrüster und Dominik Windgassen (beide 18), ebenfalls Schüler am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung, sind dabei, eine LCD-Uhr im Stil eines digitalen Bilderrahmens auf den Markt zu bringen. "Man kann sie ganz individuell mit eigenen Fotos oder Design gestalten", erklärt Dina Gehsing das Prinzip. Die rund 80 bis 100 Euro teure Uhr soll im Datenaustausch mit dem PC stehen.

Markus Kollodzey von der Sparkasse gab den Jungunternehmern, die im Januar mit ihren Projekten starteten, noch einmal die Grundlagen für erfolgreiches Produkt-Management mit auf den Weg. Und er konnte Mut machen: Im Vorjahr hatte eine Gruppe des Röntgen-Gymnasiums den ersten Platz im Rheinland und Platz acht bundesweit belegt. Das Röntgen-Gymnasium schickt auch diesmal wieder sechs Schülergruppen ins Rennen.

Quelle: RGA-Online von 26.02.2013 / von Anja Carolina Siebel