AOK zeichnet auch Remscheider Sportprojekte aus

Unter dem Motto "Fit durch die Schule" setzt sich die AOK das Ziel, den Bewegungsdrang der Schüler außerschulisch zu steigern und somit ihre Gesundheit zu verbessern. "Gesundheitsförderung", das unterstreicht AOK-Fachserviceleiter Christian Brück, "das soll unser Projekt bewirken".

75 Schulen in ganz NRW nahmen mit selbst gestalteten Sport-Projekten in Kooperation mit verschiedenen Sportvereinen teil, darunter auch die Hauptschule Hackenberg, die Sophie-Scholl-Gesamtschule und das Röntgen-Gymnasium.

Gestern gab es dann für ihre erfolgreiche Teilnahme "Zeugnisse": Die einzelnen Schulvertreter erhielten von Ralf Laflör, Leiter der AOK Regionalstelle Remscheid, Schecks über unterschiedliche Geldbeträge. Sie wollen diese Fördermittel naturgemäß nun in das Sportangebot an ihren Schulen investieren.

Konkretes Beispiel: "Wir möchten so genannte Sporthelfer ausbilden. Sie sollen unter anderem das Sportangebot durch Sportfeste erhöhen. Der Fußballverein SG Hackenberg unterstützt uns, indem man auch einen Schiedsrichterlehrgang für unsere Schüler anbietet", berichtete Tanja Bauer, Sportlehrerin der Hauptschule Hackenberg.

Annette Terwellen stellte das Konzept der Sophie-Scholl-Gesamtschule vor: "Wir möchten in der Mittagspause zur Bewegungsfreude animieren. Dazu erweitern wir unser Sportangebot. In Zusammenarbeit mit der Lenneper Turngemeinde (LTG) werden wir unter anderem Zumba- Karate- und Judokurse anbieten, die auch auf AGs ausgeweitet werden sollen."

"Gewaltprävention" lautet das Motto des RöGys. "Für die Unterstufe bieten wir zwei Projekttage an, die dieses Thema zum Inhalt haben werden. Das Klassenklima soll dadurch verbessert werden", sagte Lehrerin Lis Buschulte. "Für die Mittelstufe haben wir Kampfkunstkurse vorgesehen. Unter anderem wird die LTG uns bei diesem Projekt unterstützen."

Der Anfang sei gemacht, betonte Christian Brück. Und: "Wir hoffen, nächstes Schuljahr genauso viele Schulen in ihrer Gesundheitsförderung unterstützen zu können."

(Quelle: rga-online vom 14.09.2012 / von Franziska Stöwer)