100 Jahre: Röntgen-Gymnasium feiert Jubiläum

Etwa 600 Gäste kamen am 27.05.2016 zur Jubiläumsfeier in die Sporthalle Hackenberg, darunter auch viele Ehemalige

Eine Woche lang feierte das Röntgen Gymnasium sein 100-jähriges Jubiläum, das am Freitagabend seinen Höhepunkt fand. Dabei gab es ein großes Wiedersehen ehemaliger Lehrer mit ihren einstigen Schülern.

Die Sporthalle Hackenberg blieb allerdings erst einmal leer. Nur wenige Gäste zog es in die festlich geschmückte Halle, in der die Band „Fachwerk“ spielte. „Das Wetter ist einfach so schön und viele möchten sich nach den langen Jahren erst unterhalten“, erklärte Schuldirektor Matthias Lippert, „Ich werde aber später noch tanzen.“

Der Platz vor der Halle diente dem Bierwagen und den Imbisswagen als Standplatz, der mit Hunderten Besuchern schnell überfüllt war. „Hier draußen kann man sich besser unterhalten, in der Halle ist es zu laut und zu dunkel, um alte Bekannte wieder zu treffen“, sagte die ehemalige Schülerin Anja Wiese. So wie ihr erging es auch vielen anderen Gästen.

Matthias Heming ist Fachlehrer für Mathematik und Informatik. Er selbst war Schüler auf dem Röntgen Gymnasium und erinnert sich noch gut an seinen Leistungskurs. „Wir hatten nachmittags Chemie LK und weil wir immer Hunger hatten, bestellten wir Pizza. Die Cola tranken wir aus den Reagenzgläsern. Darum nannten wir unseren Kurs auch Pizza LK“, erinnerte er sich. Einst hatten noch die Schüler Zugang zu allen Passwörtern, Heming hatte dies ändern müssen: „Ich fand die Schule gut, musste aber den Lehrern abgewöhnen, die Passwörter an die Schüler weiterzugeben.“

Marcel Lepperhoff und Richard Hetze haben letztes Jahr ihr Abitur gemacht. „Der Unterricht fehlt nicht wirklich, aber alles Außerschulisches, wie Klassenfahrten, vermisst man schon“, sagte Lepperhoff.

Hein Rüdiger war 42 Jahre Lehrer für Mathematik und Physik. Seit 2010 ist er im Ruhestand. „Ich finde es schön, die ehemaligen Schüler wieder zu sehen, es ist nur schwer, sie in die richtige Jahrgänge einzuordnen“, sagte Rüdiger.

In seinen 42 Berufsjahren habe er einige Veränderungen erlebt. „Zur Anfang meiner Zeit war der Protest der Schüler ausgeprägter, sie waren politisch interessierter. Heute arbeiten die Schüler stromlinienförmiger, sie interessieren sich mehr für ihr Wunsch-Studium, das gewissen Noten erfordert. Der Druck ist heute größer als damals“, sagte der 75-Jährige.

Einige Klassen hatten sich auf dem Fest verabredet 

Einige Besucher nahmen das Jubiläum zum Anlass, ein Klassentreffen zu organisieren. Britta Blum traf dadurch viele Schulkameraden wieder. „Ich bin nach der Realschule aufs Rögy und musste viel lernen. Die neuen Lehrer kenne ich nur noch durch meine Kinder“, sagte Blum.

Martin Sternkopf, Fachdienstleiter im Bereich Sport und Freizeit, kennt das Rögy seit Jahrzehnten. „Ich war Schüler und später, als meine Kinder hier waren, auch Vorsitzender im Förderverein und im Elternbeirat“, erinnerte er sich. Bis Mitternacht spielte noch Fachwerk Rock und Pop. Bei „I will survive“ tanzten Schüler und Lehrer gemeinsam auf der Tanzfläche.

ABSOLVENTEN

PROMINENTE Das Röntgen-Gymnasium hatte zahlreiche berühmte Absolventen. Einige sind weit über Remscheid hinaus bekannt. Fritz Haas (1903 - 1977) war unter anderem Landrat, Kurt Thomas (1904 - 1973) war ein berühmter Komponist, Christine Urspruch (1970) ist eine bekannte Schauspielerin, Katharina Gast (1983) arbeitet als Fernsehmoderatorin und Dennis Herrmann (1986) ist Schauspieler bei SOKO Leipzig, Notruf Hafenkante und Deutschland 83.

Quelle: rga-online vom 28.05.2016 / Von Elisabeth Erbe

Fotos:   (copyright) von Doro Siewert

  • Bild1
  • Bild2
  • Bild3