Schüler des Röntgen-Gymnasiums siegen im Wirtschaftswettbewerb

Per Stretch-Limo fuhren die Schüler zur Preisverleihung nach Düsseldorf. Hier das Siegerteam „Energy Piezoduction“.


LENNEP (khe) Großer Bahnhof vor dem Lenneper Röntgen-Gymnasium: Mit Stretchlimousinen wurden drei Schülerteams abgeholt, um nach Düsseldorf zum Deutschen Gründerpreis für Schüler zu fahren. Am Ende des Tages war klar: Hier waren Sieger standesgemäß kutschiert worden. Das Team „Energy Piezoduction“ ist Rheinland-Sieger von Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel. Das berichtet Markus Kollodzey, Sprecher der Stadtsparkasse, der die Schüler nach Düsseldorf begleitete.
Bei der Abfahrt in Lennep wussten die Schüler noch nicht, welchen Platz sie erreicht haben. Die zehn besten Teams aus NRW hatte der Rheinische Sparkassen- und Giroverband eingeladen. Das Team „Energy Piezoduction“ bestehend aus Janosch Matuszewski, Tim Pospich, Thilo Hamlischer und Olek-sander Pashkur überzeugte mit seinem Geschäftskonzept. Die Jungen entwickelten den Energy Piezo Saver (EPS), mit dem sie die nicht genutzte Bewegungsenergie in den Stoßdämpfern von Fahrzeugen durch sogenannte Piezokristalle auffangen. Sie haben sich damit fürs Bundesfinale in Hamburg qualifiziert. Bundesweit gab es 1077 Teilnehmern.
Die weiteren Remscheider Teams „McMotors“ und „Solar Area“ belegten die Plätze acht und zehn.

(Quelle: Bergische Morgenpost vom 13.06.2012/ Foto: Nico Hertgen)