Últimas noticias de Madrid

Tagebucheinträge vom Schüleraustausch der EF

Tag 6 - Montag (19. März 2018)

Am Montag haben wir uns wie jeden anderen Tag morgens gegen 8:15 Uhr an der Schule der Spanier getroffen. Dann sind wir von der Schule mit dem Zug bis nach Puerta del Sol gefahren.

Von dort sind wir dann durch den Regen in eine traditionelle ”Chocolateria" gegangen, um dort Churros zu verzehren.

Daraufhin fuhren wir mit der Metro zu dem Museum „Prado“, das eines der bekanntesten Kunstmuseen in Spanien ist. Dort haben wir eine Art Rallye gemacht.

Nachdem wir das Museum besucht haben, hatten wir Freizeit und durften in Gruppen in der Stadt shoppen.

Außerdem besuchten wir das „Santiago Bernabéu“, das als Stadion von Real Madrid bekannt ist. Als wir wieder an der Schule ankamen, haben unsere Austauschschüler auf uns gewartet und wir verbrachten den Rest des Tages mit ihnen.

Von Justin Richtarski und Kristijan Rajkovski

 

Madrid Tag 6

Madrid Tag 6 1

Tag 5 - Wochenende (18. März 2018)

Es war der 18. März 2018 und es war der Sonntag unserer Woche in Madrid. Die Situation war für uns zuerst insgesamt etwas gewöhnungsbedürftig, da zuvor die Schüler des Röntgen- Gymnasiums jeden Tag alle etwas gemeinsam unternommen haben und nun an dem Wochenende jeder mit seiner neuen Bekanntschaft und dessen Familie mehr oder weniger auf sich gestellt war. Allerdings gefiel uns der schon vergangene Samstag in den Familien sehr gut, deswegen freuten wir uns auf das, was dann am Sonntag kommen sollte.

Wir beide wohnen in zwei völlig verschiedenen Familien, die auch sehr weit auseinanderwohnen, trotzdem wurden wir ungefähr um dieselbe Zeit geweckt. Unsere Gastfamilien weckten uns gegen 10.00 Uhr morgens. Es war toll ausschlafen zu können, da unser Samstag zuvor zwar schön und interessant, aber phasenweise echt anstrengend war. Nachdem wir uns dann für den Tag fertig gemacht hatten, gab es bei uns beiden auch dasselbe typisch spanische Frühstück: Churros mit flüssiger Schockolade. Das war für uns  etwas völlig Neues, da wir Churros zuvor nur im Phantasialand und schon gar nicht zum Frühstück gegessen hatten.

Kurz darauf besuchten wir beide gemeinsam mit unseren Ausstauschülern einen sehr großen Trampolinpark am Rand von Madrid. Dafür hatten wir aus Deutschland extra Sportkleidung mitgebracht, da wir dieses Event vorher mit unseren Austauschschülern Daníel und Diego abgesprochen hatten. Der Park war sehr leer und deswegen noch schöner. Es gab viel zu sehen und wir waren 2 Stunden beschäftigt. Es gab unzählige,  besondere Trampoline, ein Trampolin Fußballfeld sowie einen Basketballplatz, einen Tempoparkour, eine Grube gefüllt mit Schaumstoffwürfeln, in die man hineinspringen konnte und noch vieles mehr. Nachdem dann die 2 Stunden vorbei waren, fuhren wir wieder zu unseren Ausstauschülern zurück. 

Nach einer kurzen Siesta spielte Adrian dann einige Computerspiele, aber auch klassisch spanische Brettspiele mit Diego und ein paar seiner Freunde. Später wurde dann traditionell spanisch zu Abend gegessen.

Meine Gastfamilie traf sich auf der Plaza Mayor, im historischen Zentrum von Madrid, mit einigen anderen Familienmitgliedern, um gemeinsam essen zu gehen. Unter anderem der Patenonkel von Daníel, die Tante und die beiden Cousinen waren dabei. Das Restaurant befand sich einige hundert Meter entfernt von der Plaza Mayor und wir gingen zu Fuß, deshalb konnte ich den Großstadttrubel dann noch hautnah miterleben. Denn die Innenstadt war auch noch gegen 21.30 Uhr von Menschen überfüllt und alle Geschäfte waren noch geöffnet. Wir erreichten das Restaurant schnell, es war ein typisch spanisches Lokal mit vielen typischen Speisen und einer interessanten Musikgruppe, die die ganze Zeit spanische Lieder gesungen hat. Mir hat es sehr gefallen und es war auch sehr lecker.

Insgesamt war unser Tag echt schön, wir haben beide sehr viel erlebt und hatten viel Spaß. Doch war er auch etwas anstrengend und deswegen waren wir froh, dann später schnell ins Bett gehen und schlafen zu können.

Von Adrian Tapia-Sontag und Daniel Pilz

Tag 5 Madrid

 

Tag 4 - Wochenende (17. März 2018)

Der Samstag begann bei jeder Familie anders. Nach dem Ausschlafen ging man entweder spazieren, traf die Familie oder manche gingen in das Einkaufszentrum. Danach trafen sich die meisten Schüler, um mit der Metro in die Innenstadt zu fahren. Die spanischen Austauschschüler übernahmen dabei die Führung und wir gingen nach Chueca, ein bekanntes In-Viertel der Hauptstadt. Auch die Markthalle San Antón durften wir uns ansehen, in welcher wir zufällig unsere Lehrer trafen. Danach sind wir durch die Stadt und die Gran Vía geschlendert und haben ein paar Geschäfte besucht. Mit einem Frozen Yogurt in der Hand sind wir durch eine riesige Demonstration gelaufen, um auf eine Aussichtsplattform zu gelangen. Von dort aus konnte man ganz Madrid in der Nacht sehen und sogar alle beleuchteten Sehenswürdigkeiten. Nach etlichen Fotos machten wir uns auf den Weg, Brot mit Calamares zu essen, da dies eine typisch spanische Speise ist. Vor einem Museum genossen wir dann die Leckereien und fuhren nach Hause.

Von Nadja Seider und Hannah Lockner

Tag 4 Madrid



Tag 3
- Freitag (16. März 2018) - Ausflug nach Toledo

Wie jeden Morgen kamen wir gegen 8:15 Uhr mit unseren Austauschschülern in der Schule an und sammelten uns zunächst in der Bibliothek. Nachdem die Spanier in den Unterricht gegangen waren, machten wir uns zunächst mit der Metro auf den Weg, später stiegen wir dann in einen Direktbus nach Toledo um.

In der ehemaligen Hauptstadt angekommen starteten wir eine Art Rallye. Aufgeteilt in vier Gruppen suchten wir nach Orten, welche uns unsere Lehrer anhand von Bildern vorgegeben hatten. Rund drei Stunden erkundeten wir die mittelalterliche Stadt in unseren Gruppen, suchten nach den Motiven auf den Fotos und fragten Passanten um Rat. Nachdem wir uns um circa 14:30 wieder getroffen hatten, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zu einem Aussichtspunkt, oberhalb von Toledo gelegen. Gutes Wetter und vor allem blauer Himmel ermöglichten uns einen sensationellen Blick auf die ganze Stadt. Wir machten einige Fotos und traten  anschließend den Heimweg an. Während der Busfahrt hatten wir das große Glück einen wunderschönen Regenbogen sehen zu können und natürlich mussten auch davon gleich ein paar Fotos geknipst werden. An der Schule wurden die meisten dann auch schon von ihren Austauschschülern erwartet.

Von Mélina Silo und Natalia Lange 

Bilder des Tages:

  • IMG-20180316-WA0011



Tag 2 - Donnerstag (15.März 2018)

Heute haben wir uns morgens an der Schule getroffen und sind dann mit dem Zug in das Zentrum Madrids gefahren. Dort sind wir an der Puerta del Sol ausgestiegen und haben uns das Wahrzeichen Madrids angeguckt. Danach sind wir zum Rathaus auf der gegenüberliegenden Seite gegangen und konnten den Kilometer 0 betrachten. Von dort aus sind wir zur Plaza Mayor und in die Kirche San Isidro (Schutzpatron von Madrid) gegangen. Dann haben wir eine Markthalle besucht, in der man Fisch und Fleisch kaufen kann. Als nächstes haben wir den Königspalast von außen betrachtet und konnten die nebenstehende Kathedrale von innen betrachten. Nachdem wir uns in der Markthalle von San Miguel aufgehalten haben, hatten wir Freizeit, um in Gruppen die Stadt zu erkunden, etwas zu essen und das eine oder andere zu kaufen. Danach haben wir das Museum Reina Sofía erkundet und mussten ein Quiz ausfüllen. Als letztes haben wir einen Ausflug in den Retiro Park gemacht und konnten dort spazieren gehen und das angenehme Wetter genießen. Als wir wieder an der Schule ankamen, haben wir die restliche Zeit des Tages mit unseren Austauschschülern verbracht.

Von Leonie Henninger und Astrid Geier  

Bilder des Tages:

  • 20180315_101114
  • 20180315_102131



Tag 1 – Ankunft (14. März 2018)

Nach einem Flug mit einigen Turbulenzen und ein wenig Verspaetung mit der Bahn kamen wir an der Schule an. Dort wurden wir von unseren Austauschschuelerinnen und Schuelern freundlich empfangen. Anschliessend gab es ein spanisches Willkommensbuffet zur Staerkung und einige lernten ihre Gasteltern schon kennen. Nach einer kurzen Kennenlernrunde sind wir in die Familien gegangen, um dort unsere Koffer abzustellen. Leider regnete es den ganzen Tag und wir wurden nass. Als wir uns um 18:30 Uhr wieder an der Schule getroffen haben, ging es auch schon mit dem Bus zum gemeinsamen Bowling. Auf der Fahrt fingen die Spanier ploetzlich an zu singen und sorgten so fuer Stimmung. Es war schoen, weil wir so einen Gesang nicht kannten und wir damit nicht gerechnet haben. Das Bowling machte viel Spass und hat die Atmosphaere gelockert. Danach gingen wir wieder zurueck in die Gastfamilien und ueberreichten dort unsere Gastgeschenke. Nach einem typisch spanischen spaeten Abendessen liessen wir den Abend ausklingen und gingen schlafen.

Emely Roenning und Pauline Zimny

Bilder des Tages:

  • IMG-20180315-WA0003